Die „ZuKunst“, Kulturboot auf der Ihme

Hannovers Boot für Kultur & Bildung, Nachhaltigkeit & Freizeit.

Willkommen-Bild

Das motorisierte Hausboot ist das neueste Projekt unserer „Open-Island“-Projektreihe. Die ZuKunst wurde 2021-23 gebaut und dient als Bühne und Büro, als Erlebnisort und Möglichkeitsraum für kulturellen Wandel und nachhaltige Freizeit auf den Flüssen mitten in Hannover.
Im April startet die neue Boots-Saison und es wird an Bord wieder kreativ und gesellig, informativ und inspirierend. Die Bootscrew hat ein vielseitiges Programm vorbereitet und freut sich schon auf Workshopteilnehmer*innen und Gäste der einzigartigen Bootsevents und Abenteuer:

Angebote und Programm

Klick Dich schnell zur Info (Shortlinks):

Sonntags auf der ZuKunst:

Ab April gibts wieder die beliebten „Kulturboot-Kaffeefahrten“ über die Ihme & Leine.

Banner-Piratenfahrt

– Um 14 Uhr startet die SüdOst-Tour: vom IhmeAnleger/Kraftwerk Linden > Ihmezentrum > Ihmemündung > Schneller Graben bis zum Maschsee und zurück. (90 Min.)
– Um 16 Uhr geht es nach NordWest: vom IhmeAnleger/Kraftwerk Linden > Strandleben > Leinemündung > Wasserkunst > Limmer Schleuse. Auf der Rückfahrt Landgang an der Wasserkunst (90 Min.)

Die Kulturboots-Fahrten kosten je 25,-€ / 18,-€ ermäßigt p.P. Bitte hier reservieren/anmelden.
Mit „Bordpass“ frei, wenn Platz ist (Saisonmitgliedschaft nur 120,-€)

Freitags ist After-Work-Flow

Chillen, SUP und Träumen auf dem Wasser: dazu Kaffee oder Cocktails?

Ihmeblick

Die Arbeitswoche ist rum, Zeit zum Abschalten, Umschalten, in den anderen Flow kommen.
Das geht nirgends besser, als am Wasser! Damit Du einfach an Bord kommen kannst, ist die ZuKunst Freitags von 15-19 Uhr offen für alle.
Eintritt 8-15 € inkl. Getränk+Snack oder Kaffee+Kuchen oder den Bordcocktail; mit Bordpass Eintritt frei)
Komm vorbei, setz Dich auf den Fluss und chille beim Getränk oder paddel mit dem SUP und Kajak los. Oder schaue Dich um auf dem begehbaren Kunstwerk (Open-Island war documenta15-Kunstwerk und auf der Weltklimakonferenz COP27) und lerne das schwimmende ZukunftsLabor und seine Crew kennen.
Abends kommen oft noch Musiker*innen für nen Jam rum oder wir machen eine Ausfahrt in den Sonnenuntergang. Vielleicht machen wir auch Bordkino oder kochen/essen gemeinsam? Die Freitag Abende wollen wir gerne spontan halten, jenachdem wer da ist und wozu wir Lust haben. Wir machen dann einfach eine solidarische Spendenumlage und lassen es uns gut gehen.
Komm einfach Freitag zum After-Work-Flow an Bord, relaxe und bleib, solange Du willst.

Boots- und Kanutouren in Hannover

kombinierte Bootstouren für Freizeit-Gruppen oder Firmen

Kanutour

Firmenausflüge oder Gruppenfahrten mit dem Boot oder Kanu durch Hannover werden immer beliebter. Kein Wunder, schließlich bietet unsere Stadt viel Grün, tolle Flüsse und die Leine fließt direkt durch die historische City, am Rathaus, Landtag und Beginenturm vorbei. Kanusport ist aber nicht für jedermann und -frau und schließlich sollen alle mitkommen… Unsere kombinierten Boots/Kanufahrten sind die Lösung:

Wer Sport und Action mag, fährt die populäre 10 km Strecke vom Maschsee bis zur Limmer Schleuse mit dem Kanu und wer es lieber ruhiger angehen lässt oder nicht nass werden möchte, fährt parallel mit dem motorisierten Hausboot „ZuKunst“ über die Flüsse. An Bord kann man bei lauschiger Musik prima chillen und klönen – oder die Kanuten anfeuern. Und wenn unterwegs jemand schlapp macht, nehmen wir ihn oder sie gerne an Bord des „Mutterschiffes“. Und auch Getränke und Proviant für weitere Gruppenaktionen kann die ZuKunst transportieren.
Die Lieblingsstrecke (10 km) startet am Leinewehr beim Maschsee (Auf dem Schnellen Graben beim Sportleistungszentrum) und führt über die Ihme und ab dem Strandleben über die Leine bis zur Limmer Schleuse an der neuen Wasserstadt.

Hannovers 10 km Rund-Tour über Ihme und Leine ist noch interessanter: Während die „ZuKunst“ mit der halben Gruppe gemütlich über die Ihme fährt, paddeln die anderen auf der Leine durch die Altstadt (inkl. 2x Kanu ums Wehr tragen). Am Strandleben, wo Ihme und Leine zusammenfließen, treffen sich alle wieder und wechseln für die Rückfahrt das Gefährt. Nun geht es gegen die Strömung zurück zum Leinewehr, wo wir nach insgesamt 2,5 Std. Fahrtzeit wieder ankommen. Diese kombinierte Rundfahrt ist das maximale und bequemste Fluss-Erlebnis in Hannover, bei dem wirklich alle mitkommen können.

 

Die ZuKunst privat nutzen

für Firmen, Gruppen, Vereine oder Familien

Die ZuKunst privat chartern geht natürlich auch! Aber wir machen das hier anders:
Da die ZuKunst ein begehbares Kunstwerk ist, sind alle Events an Bord automatisch Kulturveranstaltungen. Schreib uns also Deinen Anlass oder Idee und wir inszenieren mit Dir ein unvergessliches Erlebnis für bis zu 24 Passagiere, ein ungefährliches Abenteuer, eine außergewöhnliche Konferenz oder denkwürdige Feier. Das Boot ist Deine Bühne oder Studio, Dein Wohnzimmer oder Dancefloor. Und wenn Du willst, schippert es dabei gemütlich über die Flüsse durch Hannover.

Generell gilt auf Gewässern:

kanu winken

Download des aktuellen Flaschenpost-Newsletters zur Ansicht.

Dein Bordpass in die ZuKunst

Die “ZuKunst” Community nutzt das Boot mit Gleichgesinnten für Kultur & Bildung, Nachhaltigkeit & Freizeit auf dem Wasser. Das Kulturboot bietet aktive Entspannung und interessante Gespräche, kleine Flussabenteuer und kreative Kulturaktionen auf und am Fluss. Für 120,-€ Saisonmitgliedschaft (oder temporäre Schnupper-Mitgliedschaften) wirst Du Teil der Community und erhältst den Saison-Bordpass für:

  • Dein Freizeitboot: Mit Bordpass kannst Du auf dem Wasser chillen, SUP/Kajak fahren, am Boot mitbauen, Kunst und Musik machen u.v.m.
  • Community-Workshops sind mit Bordpass frei (Gäste für Solidarspende 8 – 20,-€): Singen, Kunst, Bauen, Soziokratie, Jam-Session, Kochen, Kino…
  • KulturBoot-KaffeeFahrten: mit Bordpass frei wenn Platz, regulärer Preis: 25,-€/18,-€ erm. (hier reservieren)
  • Gemeinsam Abenteuer, Konzerte, Maker-Action und Bootstouren planen und erleben.
  • 20% Community-Rabatt für öffentliche Angebote, Privatevents und Sonderveranstaltungen.
  • sowie kostenfreie Nutzung der Cocreation-Plattform social.m4h.network (inkl. BBB Videoconferencing)
  • Hast du eine Frage oder Idee, sag sie uns
  • Oder fülle gleich den Antrag aus und sichere Dir Deinen ZuKunst-Bootspass (max. 50 pro Saison)
Bordprogramm24

Downloade (in Kürze hier) das ZuKunst-Bordprogramm 2024:

bordprogramm

Open-Ship und Maker-Meet

Besuche die ZuKunst kostenfrei und lerne die BordCrew kennen

Open-Ship

Den Mittwoch haben wir für die ZuKunst-Community reserviert. Auf einem Schiff gibt es immer viel zu bauen und reparieren, planen und vorzubereiten. Dafür verabreden wir uns bei Bedarf am Nachmittag, bevor die Community ab 18 Uhr zum wöchentlichen Maker-Meet eintrudelt. Wir tauschen uns über Pläne, Gedanken und auch Privates aus und besprechen und planen die anstehenden Punkte unseres gemeinsamen Kulturbootes, seiner Veranstaltungen und anderer Abenteuer.
Open-Ship for free: Von 17 -19 Uhr kannst Du kostenfrei an Bord kommen und die „ZuKunst“ und ihre Crew kennenlernen. (Vorsicht: wenn Du nett und hilfreich bist, heuern wir Dich schamlos vom Fleck weg an 😉

Singen im Flow

An den meisten Montagen wird an Bord gesungen. Vier Musiker*innen aus der ZuKunst-Community, Maik, Melanie, Jenny und Birte teilen sich dieses regelmäßige Angebot auf, sodass montags ab 18 Uhr auf der ZuKunst schöne Stimmen erklingen. Von Mantras über Weltenlieder, Pop&Rock-Covers oder Piratensongs, je nach Anbieter*in.
Diese Communityveranstaltung ist für alle mit Bordpass kostenfrei. Gäste spenden für die Teilnahme pro Termin zwischen 8,-€ und 20,-€ nach Selbsteinschätzung. Wann welche Community-Veranstaltungen stattfinden, erfährt man im „Open-Island“ Newsletter, den Telegram-Channels oder vor Ort über den Aushang am Anleger der ZuKunst.

Singen an Bord

Der Kreativ-Ort auf dem Fluss

Kunst-, Bewegungs-, Körper- und Methodenworkshops

Kreativort

Dienstags finden ab 18 Uhr Kreativ-Workshops statt. Hier bieten Communitymembers und befreundete Kulturschaffende Schnupperkurse aus ihrem Wirkungsfeld an. Wir denken das ganzheitlich und bieten Futter für Hand, Herz und Hirn. Neben künstlerisch-kulturellen Angeboten gibt es auch Methoden-Workshops, Bewegungsangebote und Treffen für Wellness und Spiritualität. Alles, was den kulturellen Wandel, die Persönlichkeitsentwicklung und gesellschaftliche Transformation fördert.
Der KreativOrt ist kostenfrei mit Bordpass, Tagesgäste werden um eine Unkosten-Spende (8 – 20 € nach Selbsteinschätzung) gebeten.

ZuKunst Jam-Sessions

Tauche ein in die Musik und werde Teil von Harmonie und Groove

Jam-outdoor

Donnerstags ab 18 Uhr kommt die Musik an Bord!
Die ZuKunst ist ein inspirierender Ort für Grooves und Klänge! Wir lieben Musik und laden Musiker*innen ein, an Bord zu musizieren. Auf Initiative von Melanie Weisskichl treffen sich wöchentlich 3-7 Musiker*innen zu überwiegend unverstärkten Sessions. (Für Gesang und leise Instrumente ist eine Roland-Anlage mit 4 Kanälen voc/guit. an Bord.) Neben der schönen Musik ist es für Gäste immer auch spannend, die Dynamik einer Session zu beobachten und aus dem mitwippen wird auch schnell eine aktive Beteiligung, denn wir haben einige Percussioninstrumente für Euch da.
Wegen der Nachbarn wird es spätestens um 22 Uhr ruhig an Bord, aber Mel weiß, wo es danach noch musikalisch weitergeht…
Die JamSessions sind kostenfrei für Musiker*innen oder mit Bordpass, Gäste werden um eine Hut-Spende (8-20 €) für das Boot und die Musik gebeten.

Und wenn es mal regnen sollte, geht es drinnen weiter. Die Instrumente bleiben auf jeden Fall trocken! Wir können allerdings keine sonstige Gewähr übernehmen.

Jam-indoor

Tango ahoi

Tanzen auf dem Wasser – an Bord der ZuKunst (indoor + an Deck)

Tango an Bord

In der vergangenen Saison startete die erste Staffel „Tango auf dem Fluss“ mit Anna Scheer nach Ihrer ihrer ebenso effektiven wie individuellen Motus-Dance Methode. Anfänger*innen wie Fortgeschrittene erlernten und praktizierten an Bord den wundervollen Tanz – und schulten dabei das gleichwertige Wechselspiel aus Führen und Folgen.
Auch diese Saison wird wieder an Bord getanzt. Die neuen Staffel-Termine werden derzeit geplant. Schaue in Kürze wieder hier rein oder schreibe Anna direkt für Infos ihres Motus-Dance Tanzsstudios.

Soziokratie-Workshops:

Wir sind auf dem Weg, unser Community-Boot „ZuKunst“ soziokratisch zu organisieren. Bei diesem umfassenden Umstellungsprozess hilft uns die Organisationsentwicklerin Betty Möller (Danke!). Sie bietet auch externe Workshops an und man kann sogar den Umstellungsprozess der ZuKunst-Community hautnah miterleben (Learning by doing).
Termine für 2024 werden hier bekanntgegeben, sobald sie stehen.

Flyer Soziokratie

Stadt-Land-Floß – Zukunftstour Hannover-Hildesheim, 4.-25.8.24

tourstart

Eine kulturelle ZukunftsKampagne mit dem Boot.

Am 4.8.2024 startet „Stadt-Land-Floß“, eine dreiwöchige Bootsfahrt und „ZuKunst-Schatzsuche“ über Wasserstraßen von Hannover nach Hildesheim. Die entschleunigte Reise führt in 7 Etappen von Hannover-Linden bis zum Hildesheimer Hafen und kann am Ufer mit dem Fahrrad, mit 20 Passagieren an Bord oder punktuell an den 7 Etappenzielen begleitet bzw. besucht werden. Die gesuchten Schätze der Tour sind kulturelle und soziale, Bildungs- und Nachhaltigkeits-Angebote in den besuchten Orten und Stadtteilen, die unterwegs zusammengetragen und auf 7 lokalen ZuKunst-Festen gefeiert werden. Dabei finden an Bord und in den besuchten Häfen Zukunftswerkstätten mit lokalen Akteuren und thematischen Partnern statt. Engagierte Menschen und Gruppen aus Kultur und Umweltschutz, Sport, Bildung, Religion und Sozialem sind eingeladen, ihre Angebote für Gemeinwohl und Nachhaltigkeit vor Ort vorzustellen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Diese Akteure und ihre Beiträge zu Gemeinwohl und Nachhaltigkeit werden in Stadtteil-Schatzkarten (analog+online) verortet, um das vielfältige Engagement zu visualisieren, zu würdigen und zu vernetzen. Denn ihre ehrenamtliche Arbeit ist es, die aus der Gesellschaft eine nachhaltige, soziale Gemeinschaft macht. Die sich für das Wohlergehen, die Kultur und Entwicklung ihrer Mitmenschen und der Kommune einsetzen. Dazu gibt es Livemusik, Workshops, Diskussionen, Filme und andere kulturelle Beiträge, bis die Kulturkarawane weiter zieht und das Besondere des einen Ortes zum Nächsten weiter trägt.

Die 7 ZuKunst-Feste werden je nach spezifischem Ort, den lokalen Partnern und Gegebenheiten sehr unterschiedlich. Es lohnt sich also, der Schatzsuche mit dem Fahrrad, mit Öffis oder einem Boot zu begleiten, bis sie am 24.8. im Hildesheimer Hafen zum Abschlussfest eintrifft.

Tourplan

Die Fahrtroute und Veranstaltungsorte:(voraussichtlich / unter Planungsvorbehalt)
1) 4.8. Hannover / Linden (Fährmannsfest)
2) 7./8.8. Seelze / Garbsen
3) 10./11.8. Nordhafen / Vahrenheide
4) 14./15.8. Vahrenwald / List
5) 17./18.8. Misburg / Kleefeld (Performance Schleuse Anderten?)
6) 21./22.8. Sehnde / Bolzum (unterwegs Algermissen / Harsum)
7) 24./25.8. Hildesheim
Rückfahrt: 27./28.8.2024

Die Themen & Ziele von Stadt-Land-Floß:
●Regionale Freizeit & Naherholung
●Lokale Beteiligungskultur erleben
●Nachhaltige Lifestyles inszenieren
●Gemeinschaf fördern und feiern
●Hannover & Hildesheim verbinden
●KulturWandel-Akteure vernetzen

Sommerboot – Die ZuKunst für Schulen und Jugendliche

Sommerboot Angebote 2024

  • LiveApps für Schulklassen (5.-7.Klasse)
    Gemeinsam mit der kulturellen Kinder- und Jugendbildung der Stadt Hannover bieten wir auf der ZuKunst „LiveApps“ im Jugendkulturabo an: „Schwimmende Inseln und Hausboot-Träume erleben“ ist ein 90-minütiges Bootserlebnis mit Storytelling und Klimaquiz am „ZuKunst“
  • Für Jugendliche von 12-18 Jahre haben unsere jungen Crewmembers eine besondere Workshopreihe entwickelt: Die 48Std.-Microadventures.
    An 6 Wochenenden beschäftigen wir uns mit jeweils einem spannenden Thema. Wir lernen beim Machen und realisieren innerhalb 48 Stunden (Fr 15 Uhr – So 15 Uhr) eigene Ideen von A – Z. Die 48Std.-Microadventures stehen noch unter Finanzierungsvorbehalt durch die Stiftung 4Generation und werden voraussichtlich im März ausgeschrieben.

LiveApps

Schwimmende Inseln und Hausboot-Träume erleben

Ein 90-minütiges Bootserlebnis mit Storytelling und Klimaquiz
max. 20 SuS + 2 Lehrer*innen. 5.-7. Klasse, buchbar ab April Di – Do, je 9-10:30 Uhr oder 11-12:30 Uhr

Angebotsbeschreibung:
Ein Hausboot mitten in Hannover – willkommen an Bord der„ZuKunst“. Der 50qm große Motorkatamaran kann fast autarkbewohnt werden, mit Solarstrom vom Dach, Komposttoiletteund einem kleinen Garten an Deck. Nach denSicherheitsinstruktionen an Land, am Anleger des KraftwerkLinden gehen wir mit Schwimmwesten an Bord und Käptn Joyerzählt anschaulich, warum und wie er schwimmende Inselnaus Recyclingmaterial baut: Bei steigenden Meeresspiegelnund dem Klimawandel werden schon bald in aller Weltschwimmende Inseln für unterschiedlichste Zwecke gebaut. Inder 18qm großen Kajüte schauen wir kurze Filme darüber undlernen auf einer Hausboot-Führung die Tricks und Details desselbstgebauten Hausboots kennen. Die „ZuKunst“ beweist,dass man auch große Träume realisieren kann, wenn manwirklich will und sich mit Freunden zusammen tut. Und dann ist auch der Tee aus selbst geernteter Minze fertig und wirmachen zum Abschluss ein Klimaquiz und schickenhoffnungsfrohe Flaschenpost in die Zukunft.

Ort: „ZuKunst“, 50qm Hausboot auf der Ihme, Almstadtweg (Höhe Kochstraße) in 30451 H-Linden-Nord
(beim Kraftwerk Linden unten am Fluss) Geoposition: 52°22’28.6″N – 9°42’52.3″E (GoogleMaps)
Anfahrt mit Rad, zu Fuß oder mit Linie 10, Haltestelle Glocksee > über die Ihmebrücke gehen, dahinter rechts am Fluss bis zum „ZuKunst“ Anleger.

Schatzsuche-auf Fahrt

ZuKunst on tour

Boot on tour

Am Ihme-Anleger

Schatzsuche-Anleger

An Bord der ZuKunst

Schatzsuche-auf Fahrt

48Std.-Microadventures

Jugendliche (14-18J.) organisieren ihre eigenen Kultur- und Bootsabenteuer

Die jugendliche Workshopreihe der Bootssaison 2024 steht noch unter Finanzierungsvorbehalt.
In Kürze werden hier die Inhalte, Details,Termine
und Anmeldedaten veröffentlicht.

Sommer-Workshops

BodyArt

Naturexkursion

Graffiti

International: das Open-Island Headquarter

Die „ZuKunst“ ist auch das neue Headquarter der „Open-Island“ Projektreihe schwimmender Inseln der Makers For Humanity. Gestartet zur EXPO2000 auf dem Maschsee vom hannoverschen Künstler Joy Lohmann führte uns das Thema um die ganze Welt. Denn „die Nachfrage nach Schwimminseln steigt proportional mit den Meeresspiegeln“ und die Menschen in Not brauchen einfache Selbsthilfe-Lösungen, um auf die verändernden Umweltbedingungen zu reagieren..
Dazu entwickelten die Makers For Humanity mit dem Open-Source Bauplan modularer Schwimminseln eine soziale Innovation, die weltweit für verschiedenste Zwecke einsetzbar ist. Die Open-Islands in Indien, Deutschland und Thailand gewannen internationale Preise. „Open-Island“ führte zu Hannovers Kulturhauptstadtprojekt „Reclaiming Mittelland und wurde auf der documenta fifteen und der Weltklimakonferenz COP27 in Ägypten gezeigt. Das Buch „Die Welt reparieren“ und der Kinofilm „Träum weiter!“ dokumentieren die visionären Recyclinginseln. Die schwimmende Garteninsel „FlowFood“ im Schulbiologiezentrum Hannover gewann den Gartenwettbewerb der Region Hannover und wird kontinuierlich weiter entwickelt und für Umweltbildungsangebote genutzt.
Mit dem jährlichen MakerLab zu Pfingsten für die deutschsprachige Makerszene und der Online-Conference „Floating-Futures“ im November für internationale Inselbauer*innen vernetzen wir die Akteure des Wandels und der sozialen Innovation durch schwimmende Nutzplattformen. In Hannover kann man sich auch direkt mit dem eigenen Fachwissen und Engagement an thematischen Projekten vor Ort und weltweit beteiligen.
Willkommen an Bord.

inselreferenzbilder
inselreferenzbilder
inselreferenzbilder

Das Betriebsprogramm „Soziokratie“

Teamstruktur24

Die Organisationsstruktur

Das Projekt Open-Island und die „ZuKunst“ soll mittelfristig soziokratisch organisiert werden nach diesen 6 Projektbereichen. Aktuell bauen wir die thematischen Teams auf, die sich in wöchentlichen „Insel-Meetings“ auch untereinander abstimmen und gemeinsam diskutieren und entscheiden.
Anfragen per Mail beantworten wir gerne und freuen uns auch über Ideen und Kooperationsanfragen für die ZuKunst.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Makers For Humanity – Verein und Kollektiv

jährliches “Makers-For-Humanity Lab”, hier in Ferropolis, 2018

Seit 2015 wächst unser “Makers For Humanity”-Kollektiv mit engagierten Menschen und Fachleuten verschiedenster Richtungen, die zu einer l(i)ebenswerten Zukunft beitragen möchten. Wir glauben an die gesellschaftliche Entwicklung und Wege aus der Krise, wenn wir unsere Potentiale co-kreativ, koordiniert und gemeinwohlorientiert einsetzen. Es ist noch nicht zu spät für “Design by Desire, not by Disaster”. Hierzu möchten wir Dich einladen. Komm an Bord der “ZuKunst” und mache mit – ob vor Ort oder digital – kulturell, wissenschaftlich, strategisch oder einfach als empathischer, engagierter Mensch. Für eine andere, bessere Welt sind alle herzlich willkommen und vonnöten.

Uns selbst gehts ja genauso: ehrenamtliches Engagement muss Freude machen, Sinn ergeben und Wirkung erzielen. Deshalb betrachten wir die “ZuKunst” aus den Bereichen Kultur, Bildung und Freizeit, immer aber mit dem Ziel nachhaltiger Innovation und Klimaschutz. Das kontinuierliche Inselprojekt ist jederzeit offen für Kooperationen und Ideen, gleichgesinnte Partner und Menschen aller Art.

Impact-Kiosk, Varanasi/India

FlowGarden-Team, Hannover/Germany

Winner of the SocialArt-Award 2021

ZuKunst wird veranstaltet vom Makers For Humanity e.V. mit soziokratischer Organisationsstruktur (in Aufbau). Zur Zeit ist Künstler/Designer Joy Lohmann Projektleiter des Gesamtprojektes. Veranstaltungen und Angebote werden von Projektteams mit Partnern aus Bildung, Kultur, Umweltschutz realisiert.
Wir sind offen für Kooperationen und Partnerschaften.
Kontakt